Die RadlRetter in der Donau Post

Christian Wenzl war bei einer Fahrradreparatur im Rahmen der RadlRetter, die mobile Fahrradreparatur Regensburg, bei idowa und Donaupost.

Die RadlRetter kommen

Drei Studenten reparieren kaputte Fahrräder ab jetzt direkt vor Ort

Regensburg. (dp) Frustrierendes Schieben war gestern – jetzt kommt die Werkstatt zum Kunden. Der mobile Service macht es möglich: Die RadlRetter reparieren Fahrräder in Regensburg direkt dort, wo sie kaputt gehen, und ersparen Radfahrern damit viel Zeit und Aufwand.

Im Rahmen des 5-Euro-Business, einem Existenzgründungswettbewerb an den Regensburger Hochschulen, reparieren drei Studenten als „RadlRetter“ kaputte Fahrräder ab jetzt direkt vor Ort beim Kunden. Die Geschätsidee hatte Margarethe Schneider. Sie und Fabian Schultes studireen International Relations and Management. Der dritte im Bunde ist Christian Wenzl, der bald sein Maschinenbaustudium beendet.

Der Aufwand, ein kaputtes Fahrrad bis zur nächsten Werstatt schieben zu müssen, soll damit der Vergangenheit angehören. Egal, ob es zuhause im Keller steht, man den Platten erst am Abend auf der Arbeit entdeckt oder das Fahrrad unterwegs liegenbleibt: Innerhalb von 48 Stunden kommen die RadlRetter vorbei, um das Rad an Ort und Stelle zu richten. Im Rahmen des Wettbewerbs werden nicht sämtliche Leistungen einer normalen Werkstatt angeboten, sondern vor allem das, was nötig ist, um „weiterzurollen“. Repariert werden neben platten Reifen auch kaputte Bremsen, die Gangschaltung und die Kette.

Dabei sind die RadlRetter nicht nur mobil, sondern auch zeitlich flexibel und unabhängig von herkömmlichen Werkstatt-Öffnungszeiten.

Sich über das konkrete Angebot informieren und eine Reparatur buchen kann man ganz einfach über ihre Webseite www.radlretter.de, Facebook oder per WhatsApp unter Telefon +49 178/ 6140599. Die Aktion im Existenzgründungswettbewerb läuft noch bis 5. Juli.

Der Erfolg wird es zeigen, ob Margarethe Schneider ihre Geschäftsidee vielleicht auch dauerhaft umsetzen kann. Selber mit dem Fahrrad in der ganzen Stadt unterwegs, wollen die RadlRetter dazu beitragen, dass mehr und mehr Menschen vom Auto auf das Fahrrad umsteigen. Dies steigert die Gesundheit und das Wohlbefinden der Regensburger, verringert die Abgasemissionen in der Stadt und sorgt zusätzlich noch für eine Entlastung der Straßen.

So ist das Fahrrad für viele Strecken besonders während der Rush-Hour das schnellste Fortbewegungsmittel. Außerdem sollen kaputte Räder aufgrund von fehlender Zeit oder mangelndem Wissen weder im Keller verstauben, noch am Straßenrand verrosten.

Update: Die RadlRetter haben sich dazu entschlossen die mobile Fahrradreparatur in Regensburg auch über das 5-Euro-Business hinweg fortzusetzen. Somit kannst du eine Fahrradreparatur oder einen Fahrradcheck das ganze Jahr beantragen.

 

Quelle: Der Artikel wurde am 9. Juni 2018 in der Donau Post veröffentlicht. Online ist er unter diesem Link zu lesen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei Ulrike Landgraf von der Donau Post bedanken, mit der wir für diesen Zeitungsartikel sprechen durften.
 
Reparatur JETZT beantragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RadlRetter Facebook
INSTAGRAM