Die RadlRetter in kult.de

Margarethe Schneider und Christian Wenzl waren bei einer Fahrradreparatur im Rahmen der RadlRetter, die mobile Fahrradreparatur Regensburg, an der Donau.

Die RadlRetter im Einsatz

Schon wieder einen Platten gefahren und weder Zeit noch Lust, bis zur nächsten Werkstatt zu schieben? Die Radlretter kümmern sich auch bei dir zu Hause, auf der Arbeit oder in der Uni um die Wehwehchen deines geliebten Drahtesels.

Wir haben den Dienst getestet und haben Christian Wenzl und Margarethe Schneider an die Donau bestellt.

Sommer und Winter, Tag und Nacht – Regensburg ist Radlstadt! Doch wo viel gefahren wird, da geht auch mal was kaputt. In den allermeisten Fällen passiert das aber nicht direkt vor einer Werkstatt, sondern auf dem Weg zur Uni, Arbeit oder Freunden. Da kommen Margarethe Schneider, Fabian Schultes und Christian Wenzl ins Spiel und kümmern sich vor Ort um den Patienten. Wir haben die RadlRetter angerufen, denn auch unsere Räder haben schon mal bessere Zeiten gesehen.

Die Idee für das junge Unternehmen kam Margarethe, als eine Freundin in kurzer Zeit zwei Platten hatte. Sie ärgerte sich darüber, ihr Rad jedes Mal bis zur nächsten Werkstatt schieben zu müssen. Bei der „5-Euro Business“-Auftaktveranstaltung konnte sie Fabian und Christian für ihr Vorhaben gewinnen. „Das hat sich gut angehört. Bei einem gemeinsamen Bier am Abend stand die Entscheidung dann ziemlich schnell fest“, erzählt Christian.

Seit Mitte Mai bieten die Radlretter ihren Service an und kümmern sich um Bremsen, Schläuche, Schaltung und Kette. Egal, wo man sie hinbestellt. Auch ein allgemeiner Fahrradcheck gehört zum Angebot.

Mit drei Werkzeugtaschen kommen Margarethe und Christian bei uns an. Sie lassen sich kurz erklären, wo’s zwickt und machen sich an die Bremsen unserer Räder, denn da zwickt’s am meisten. Nach einer guten halben Stunde sind alle abgenutzten Bremsklötze ausgetauscht und die Bremsen auf den Punkt perfekt eingestellt – und das, obwohl wir sie während der Arbeit ständig mit Fotos und unseren Fragen nerven. Wir haben den Service also voll an der eigentlichen Idee vorbei genutzt, denn normal läuft es laut Christian so: „Die Kunden bringen schnell den Schlüssel raus und können sich mit anderen Dingen beschäftigen. Währenddessen reparieren wir das Fahrrad.“

Regensburg ist die perfekte Stadt für uns. Sie ist groß genug, dass genügend Fahrradfahrer unterwegs sind, aber auch klein genug ist, um schnell in jeden Stadtteil zu gelangen“, erklärt die gebürtige Dresdnerin Margarethe. Das nötige Know-how haben die drei Studenten vor allem vom Schrauben an den eigenen Rädern und aus Youtube-Tutorials, wobei Christian an der Uni schon ganze Rennautos zusammengebaut hat. Da kommt man auch mit ein bisschen Fahrrad zurecht. Bis zum 22. Juni läuft der „5-Euro Business“-Wettbewerb in Regensburg noch. Ob die drei Radlretter, die nebenbei alle gerade an ihren Bachelor- beziehungsweise Masterarbeiten schreiben, auch danach noch weiter an Rädern schrauben, entscheiden sie in den nächsten Tagen. Im Namen aller Regensburger Fahrradfahrer hoffen wir aber sehr, dass die drei sympathischen Studenten mit ihrer Firma in die Verlängerung gehen. Unsere Patienten sind jetzt auf jeden Fall schon mal wieder topfit.

Update: Die RadlRetter haben sich dazu entschlossen die mobile Fahrradreparatur in Regensburg auch über das 5-Euro-Business hinweg fortzusetzen. Somit kannst du eine Fahrradreparatur oder einen Fahrradcheck das ganze Jahr beantragen.

 

Quelle: Der Artikel und das Foto wurde am 19. Juni 2018 auf kult.de von Jonas Raab veröffentlicht. Online ist er unter diesem Link zu lesen.

Wir möchten uns bei Jonas Raab für die Veröffentlichung bei kult.de bedanken. Aber natürlich auch für das sehr angenehme Interview und das wunderschöne Bild.
 
Reparatur JETZT beantragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RadlRetter Facebook
INSTAGRAM