ADFC Fahrradklimatest

Fahrradweg mit Radfahrern bei Sonnenschein in Regensburg

Deutschlandweiter Fahrradklimatest des ADFC

Fährst du gerne Fahrrad in deiner Stadt? Fühlst du dich sicher und unterstützt beim Radfahren, oder ist der Radverkehr jeden Tag aufs neue eine Herausforderung? 2016 haben über 120.000 Bürgerinnen und Bürger die Situation für Radfahrende in 539 Städten bewertet. Dieses Jahr möchte der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) zum achten Mal herausfinden, wie fahrradfreundlich deutsche Städte sind.

Unabhängig von Alter und der Häufigkeit des Radfahrens soll das Feedback aller Radfahrenden eingeholt werden. Ziel ist es, Politik, Verkehrsplanung und Verwaltung der Städten und Gemeinden zu zeigen, wie sicher sich Rad fahrende Menschen fühlen und Hinweise zu geben, was gut funktioniert und wo es noch Verbesserungsbedarf gibt. Zusätzlich wird dieses Jahr analysiert, wie familienfreundlich der Radverkehr in den einzelnen Städten ist.

Regensburg auf Platz 10  der Gruppe 100.000 – 200.000 Einwohner

Auch in Regensburg sind die Fahrradfahrenden nicht mehr aus dem täglichen Verkehrsbild wegzudenken. Neben gesundheitlichen Vorteilen bietet es vor allem auch während der Hauptverkehrszeit oftmals einen zeitlichen Vorteil.

2016 haben über 1.000 Regensburg*innen an der Studie teilgenommen und die Hauptstadt der Oberpfalz mit der Gesamtnote 3,7 bewertet. Damit landet Regensburg im vorderen Mittelfeld. Auf Landesebene bedeutet dies unter allen Städten zwischen 100.000 und 200.000 Einwohner Platz 3 von 5 (hinter Erlangen und Ingolstadt). Bundesweit Platz 10 von 38. Zufrieden sind wir Regensburger vor allem mit der „Erreichbarkeit des Stadtzentrums“ (2,3) und den „geöffneten Einbahnstraßen in Gegenrichtung“ (2,3).

Geht es nach den Teilnehmern der Studie, so gibt es vorallem noch genügend Verbesserungsbedarf bei der „Falschparkerkontrolle auf Radwegen“ (4,6), den „Ampelschaltungen für Radfahrer“ (4,6), dem „Fahrraddiebstahl“ (5,0), der „Führung an Baustellen“ (4,7), der „Fahrradmitnahme im ÖV“ (4,9) und „Öffentlichen Fahrrädern“ (4,5). Diese 6 von insgesamt 27 Bewertungskriterien sind mit mangelhaft die Sorgen der Regensburger Radfahrer.

Weitere als befriedigend bis ausreichend beurteilte Kriterien sind beispielsweise die „Reinigung der Radwege“ (3,2), die „Breite der Radwege“ (4,2) oder das „zügige Radfahren“ (2,6). Alle 27 Einzelnoten der Stadt Regensburg können auf der Fahrradkarte des ADFC eingesehen werden.

Bewerte das Radfahren in deiner Stadt

Möchtest auch du deine Erfahrungen in den Fahrradklima-Test einbringen, so kannst du an der Umfrage bis zum 30. November 2018 teilnehmen.

Die Ergebnisse werden voraussichtlich im Frühjahr 2019 veröffentlicht. Wir sind schon gespannt auf euere Meinungen und die Veränderungen gegenüber dem letzten Mal!

Quelle: Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (Bundesverband) e. V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RadlRetter Facebook
INSTAGRAM